Bench

Das Label, das aus Großbritannien stammt und sich einst nur auf den Stil der Skaterboarder und BMXer konzentrierte, ist heute weltweit vertreten und beliebt. Sowohl Frauen als auch Männer mögen das Aussehen und die Qualität dieses Labels.Die Geschichte dieser Marke führt nach Manchester in Großbritannien zurück. 1989 wurde die Firma zur Produktion von T-Shirts gegründet, die sich auf den Stil der jugendlichen Biker und Skateboarder spezialisierte und so T-Shirts zur Produktion freigaben, die mit auffälligem Druck die Jugend zum Kauf überzeugen sollte.

Bis heute ist die Firma ihrem Sitz in Manchester treu geblieben. Die einst nur T-Shirts produzierende Firma erweiterte nach und nach ihre Kollektion und brachte zudem zu dieser Zeit auch noch unter anderem Baggy Pants und Hoddies auf den Markt. Auch, wenn sich nach und nach die Klamotten in Europa verteilten, schaffte die Marke schließlich den steilen Durchbruch mit der Tour von Robbie Williams. Durch die Ausstattung des Sängers mit den Klamotten dieses Modelabels stieg das Interesse an Bench unaufhaltsam, was schließlich dazu führte, dass das Label heute weltweit bekannt und gefragt ist. Sowohl in den USA, Kanada als auch in Europa ist das Label Bench gefragter denn je.

Der Anfang für die weitere Verbreitung dieses Labels war getan. Gerade in Deutschland stieg die Bekanntheit aufgrund der Sweatjacken mit auffällig hohem Kragen und Ärmeln mit Daumenlöchern. 2006 wurde schließlich der erste Bench-Shop in Berlin eröffnet. Heute erstreckt sich die produzierte Ware des Labels über alle möglichen Klamotten: von Schuhen, über Hosen und Jacken, Kleidern, Unterwäsche bis hin zu Kopfbedeckungen, werden von diesem Label angeboten. Auch Accessoires tragen inzwischen den Namen des bekannten Modelabels und sorgen so für einen größeren Kundenstamm.

BENCH Fashion Show – July 2010

Stil von Bench

Noch heute gilt das Label als Streetwear-Label und überzeugt mit oftmals knalligen und fröhlichen Farben und einem sportlich, aber dennoch elegant gehaltenen Stil. Hinzu kommen meist auch sehr auffällige Prints, die der ursprünglichen Kollektion, ausgerichtet an den Skaterstil, treu geblieben sind. So ist der genannte hohe Kragen eine oftmals und gern verwendete Kreation von Jacken. Hinzu kommt das unverwechselbare Logo des Labels, was sich aus dem Namen mit einem nachfolgenden Punkt zusammensetzt.

Bench im Angebot

Dieses Logo wird stets deutlich erkennbar platziert, was jedoch nicht störend wirkt, sondern als Dekoration gerne angenommen wird. So tritt das Logo an Ärmeln oder an Kapuzen auf, sowie am oben genannten weiten Kragen oder an allen möglichen anderen Stellen. So möchte bei neuen Entwürfen das Label jedoch auch seinem Stil treu bleiben und versucht, den klassischen Stil des Labels mit den aktuellen Trends zu kreuzen. So möchte das Label nicht nur mit der Optik überzeugen, sondern auch mit der Qualität, die von den Kunden heute sehr geschätzt wird.

Copyright © 2011 Damenausstatter.org · All rights reserved